Wissenswertes

Fußvermessung – Was du dabei beachten solltest

Die Frage “Zuerst Füße vermessen oder die Schuhe gleich anprobieren?” ist wichtiger als man denken mag. Denn nicht selten hat man mal schnell einen Schuh im Fachgeschäft anprobiert und gekauft. Am nächsten Tag zieht man dann seine neuen Schuhe an und stellt nach dem Tragen fest, dass der Schuh an allen Ecken drückt.

Besonders bei Kindern kommt es selten zur Vermessung beider Füße. Dieser Schritt ist aber wichtig, denn Kinderfüße wachsen sehr dynamisch und weichen in der Länge und Breite voneinander ab. Außerdem können die Kleinen oft schwer einschätzen, ob der neue Schuh drückt oder zu groß ist. Da ist die Fußvermessung ein guter Weg, um die richtige Schuhgröße zu ermitteln.

In diesem Artikel gehen wir auf die wichtigsten Gründe für eine Fußvermessung ein. Außerdem geben wir dir Tipps dazu, wie man am besten die Füße vermessen kann.

Gründe für eine Fußvermessung

Die Anschaffung von geeigneten Kinderschuhen ist für Eltern oft eine Herausforderung. Neue Schuhe müssen anprobiert werden, bevor man sich für deren Kauf entscheidet. Und da wird es schwierig. Kids werden bekanntlicherweise vom Anprobieren schnell müde und haben dann darauf keine Lust mehr.

Um diesen Stress zu vermeiden, kaufen Eltern die Schuhe für ihre Kinder in Eigenregie und nutzen das Rückgaberecht im Falle unpassender Schuhe. Das ist natürlich ein gehbarer Weg. Aber mit einer Fußvermessung kommt man noch schneller ans Ziel. Besser ist es vorab die Kinderfüße zu vermessen. Das geht schnell und schmerzfrei und erspart Kind und Eltern möglichen Stress.

Auch für Erwachsene ist eine Fußvermessung ratsam, um die richtige Schuhgröße zu ermitteln. Denn Füße können aus verschiedenen Gründen mit der Zeit breiter oder flacher werden. Deswegen sollte man von Zeit zu Zeit die aktuellen Fußmaße ermitteln, um sich die Wahl passender Schuhe deutlich zu erleichtern. Aber wie vermisst man eigentlich seine Füße?

So kannst du deine Füße richtig vermessen

Folgende Punkte musst du unbedingt bei der Fußvermessung beachten:

1.    Wann sollte ich meine Füße vermessen?

Damit du deine Füße korrekt vermessen kannst, musst du das nachmittags oder abends tun. Ansonsten fallen die Messwerte kleiner aus. Warum? Nun, man hat herausgefunden, dass sich in der zweiten Tageshälfte die Füße entsprechend in Länge oder Breite weiten können.

2.    In welcher Position vermisst man Füße?

Die Fußvermessung muss im Stehen erfolgen, denn im Sitzen sind die Füße etwas kürzer. Das liegt daran, dass im Stehen das Fußgewölbe stärker belastet und dadurch flacher wird. Das verlängert den Fuß. Daher immer im Stehen und am besten die Vermessung zu zweit durchführen.

3.    Darf ich Socken beim Messen tragen?

Na klar! Du kannst deine Socken beim Vermessen anlassen. Aber achte darauf, dass die Füße nicht durch zu knappe Socken eingeengt werden. Es ist wichtig, dass sich die Füße in der Socke bequem bewegen können. Alternativ kannst du natürlich auch barfuß messen.

4.    Warum eine einmalige Vermessung nicht ausreicht?

Wie schon eingangs erwähnt, können Füße noch nach dem zwanzigsten Lebensjahr wachsen oder eine andere Passform annehmen. Darum solltest du immer wieder mal deine Füße messen oder vermessen lassen.

Ein zweiter wichtiger Punkt ist, dass du auf jeden Fall beide Füße vermessen solltest! Denn oft unterscheiden sich die Füße bei einem Menschen in der Länge bzw. Breite.

Diese Methoden zur Fußvermessung gibt es

Es gibt einige Möglichkeiten, wie du deine Füße oder die Füße deiner Kinder vermessen kannst:

Wand-Strich-Methode

Die Wand-Strich-Methode ist sehr einfach. Man benötigt lediglich ein Stück Papier (DIN-A4) – noch besser Pappe, einen Stift und ein Maßband. Dann kann es losgehen:

  • Lege ein Blatt Papier so an die Wand, dass die kurze Seite mit der Wand bündig ist.
  • Nun stelle dich auf das Papier, sodass die Fersen die Wand berühren.
  • Anschließend muss der längste Zeh pro Fuß auf dem Papier markiert werden.
  • Dann das Papier um 90 Grad drehen und den Fuß seitlich an die Wand stellen. Auch hier muss der Fuß anliegen, damit du die breiteste Stelle markieren kannst.
  • Nun kannst du die Länge und Breite deiner Füße auf dem Papier messen.

Zentimetrix

Wer lieber mit einem Mess-Set anstelle des Papiers arbeiten möchte, kann den Zentimetrix für die Fußvermessung nutzen. Auch hier solltest du darauf achten, dass beide Füße hinten mit der Vorrichtung bündig stehen. Dann kannst du deine Füße in drei Schritten vermessen:

  • Die verstärkte Vorderkante im 90° Winkel an die Zehen stellen.
  • Nun die Maße auf der Schablone ablesen.
  • Bei der Breite der Füße genauso verfahren.

Plus12

Wenn du lediglich deine Fußlänge messen möchtest, ist das Plus12 das Gerät deiner Wahl. Einfach die Ferse auf die dafür vorgesehene Vorrichtung stellen und dann die Maßleiste aus dem Gerät herausziehen bis der längste Zeh bündig mit der roten Spitze abschließt.

Das Gerät besitzt zusätzlich einen 12mm Abrollspielraum auf der Anzeige, damit kannst du direkt die benötigte Mindestlänge im Schuh ermitteln. Beide Geräte (Zentimetrix und Plus12) kannst du bei uns im Onlineshop erwerben.

Was musst du sonst noch beachten?

Nachdem du die Fußmaße ermittelt hast, solltest du noch zu den Längen- und Breitenmaßen einige Millimeter hinzurechnen. Bei der Breite reicht es, wenn du zwei bis vier Millimeter (Kinder und Erwachsene) dazurechnest. Bei der Ermittlung der Länge achte darauf, welche Schuhart du kaufen möchtest und für wen du suchst.

Länge ermitteln bei geschlossenen Schuhen und Sandalen

  • Für Laufanfänger (Mehrere Wochen nach den ersten freien Schritten) rechne einfach zwölf Millimeter Abrollspielraum und circa zwei bis drei Millimeter für den Zuwachs hinzu. Beachte bitte, dass du alle vier Wochen neu messen musst, da die Füße eines Kleinkindes extrem schnell wachsen.
  • Für Kinder addiere zur Fußlänge zwölf Millimeter für den Abrollspielraum und vier bis sechs Millimeter für den Zuwachs. Auch hier gilt: Spätestens alle drei Monate muss neu gemessen werden!
  • Bei Erwachsenen muss nur noch der zwölf Millimeter Abrollspielraum berücksichtigt werden.
  • Bei offenen Sandalen solltest du sieben bis zehn Millimeter Abrollspielraum für jede Altersgruppe hinzurechnen.

Wie finde ich jetzt meine Schuhgröße?

Dank der Fußvermessung weißt du jetzt wie lang und breit deine Füße sind. Allerdings weißt du jetzt noch nicht, welche Schuhgröße du beim Kauf nehmen musst. Aber keine Sorge. Viele Onlineshops für Schuhe bieten ihren Kunden Größentabellen für das entsprechende Produkt an. Hier kannst du direkt ablesen welche Schuhgröße zu dir passt und welche Schuhe du bestellen kannst.

Auch in unserem Zehenspiel Onlineshop findest du zu allen Barfußschuhen passende Tabellen, die dir helfen den richtigen Schuh zu finden. Solltest du dennoch einmal Fragen zur Fußvermessung haben, dann schreibe uns oder rufe einfach an. Auch über deinen Besuch in unserem Fachschuhgeschäft in Erbach würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.